Allgemeine Geschäftsbedingungen (MeinSpezialist) des moog:media verlag
(im Nachfolgenden moog:media genannt)

1. Geltung der AGB
1.1    moog:media erbringt sämtliche Dienste ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. Sie gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Mit Unterzeichnung eines Auftrages gelten diese AGB als angenommen.
1.2    Abweichungen von diesen AGB sind nur wirksam, wenn moog:media sie schriftlich bestätigt hat. Etwaigen Gegenbestätigungen des Auftraggebers unter Hinweis auf seine Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen.

2. Werbe- Anzeigenauftrag
2.1    Auftrag im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Schaltung eines oder mehrerer Werbeinhalte in Informations- und Kommunikationsmitteln wie Druckschriften oder Internet zum Zwecke der Verbreitung. Bei Druckwerken/Magazinen richtet sich deren Auflagenhöhe und Laufzeit nach den Vorgaben der jeweils im Vertrag genannten Mediadaten. Das Gleiche gilt für die Erscheinungsweise und die Verteilung. Auskünfte hierzu sind über moog:media zu erhalten. Der Auftrag gilt als angenommen, wenn moog:media nicht binnen 2 Wochen nach Auftragsdatum schriftlich ablehnt.
2.2     Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass die für eine Druckschrift beauftragte Veröffentlichung auch im Internet unter einer oder mehrerer von moog:media innegehaltenen Internetseiten oder auf CD/DVD veröffentlicht werden kann.
2.3     Einen Werbeerfolg der vertragsgegenständlichen Werbemaßnahme des Auftraggebers schuldet moog:media nicht.
2.4     Sollte die Broschüre/Zeitschrift aufgrund eines zu geringen Werbeaufkommens nicht aufgelegt werden, wird dieses dem Auftraggeber mitgeteilt. Dem Auftraggeber werden dann keine Kosten entstehen. Im Gegenzug wird moog:media von allen Gegenforderungen freigestellt.

3. Platzierungsvereinbarung/Auftragsablehnung
3.1     Die Platzierung der Anzeigen erfolgt durch moog:media. Im Anzeigenauftrag enthaltene Platzierungswünsche gelten als Vorschlag. moog:media behält sich vor, Aufträge, die eine Festplatzierung beinhalten, abzulehnen, soweit dies aus sachlichen Gründen erforderlich ist, bzw. von einer vereinbarten Festplatzierung abzuweichen, wenn dies dem Auftraggeber zumutbar ist. Im letztgenannten Fall wird moog:media einen etwaigen vertraglich vereinbarten Platzierungszuschlag nicht in Rechnung stellen. Der Auftraggeber erhält darüber unverzüglich Nachricht.
3.2     moog:media behält sich ferner vor, sich vom Vertrag über eine Werbemaßnahme ganz oder teilweise nach sachgemäßem Ermessen zu lösen, soweit dies wegen ihres Inhalts, ihrer Herkunft oder ihrer technischen Form aufgrund einheitlicher, sachlich gerechtfertigter Gründe von moog:media veranlasst ist. Dies gilt insbesondere, falls der Inhalt einer Werbemaßnahme gegen Gesetze bzw. behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für moog:media aus technischen Gründen unzumutbar ist.
3.3     Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber von moog:media unverzüglich mitgeteilt und ihm eine etwaige bereits geflossene Gegenleistung von moog:media unverzüglich zurückerstattet.

4. Druckvorlagen, Druckqualität, CD/DVD- oder Online-/Internetdarstellung
4.1     Die Werbemaßnahme wird von moog:media so gestaltet, wie sie vom Kunden bei Erteilung des Auftrages vorgegeben wurde. Für die rechtzeitige Lieferung entsprechender fehlerfreier und geeigneter Vorlagen für die Werbemaßnahme (Text, Logo, etc.) und einwandfreier Druck- bzw. Scanunterlagen ist der Auftraggeber verantwortlich.
4.2     Sollte der Auftraggeber nicht bei Vertragsabschluss bzw. nicht bis spätestens zu einem vereinbarten Termin geeignete Gestaltungsvorlagen zur Verfügung stellen, ist moog:media berechtigt, die Werbemaßnahme nach eigenem Ermessen zu gestalten und zu setzen. Die Rechte und Ansprüche von moog:media gem. §§ 642, 643 BGB bleiben unberührt.
4.3     Für verlorengegangene Gestaltungsvorlagen des Auftraggebers trägt moog:media keine Haftung, soweit ihm, seinen gesetzlichen Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last liegt.
4.4     Werden Gestaltungsvorlagen per Datenträger oder durch Fernübertragung an moog:media übermittelt, hat der Auftraggeber unaufgefordert und unverzüglich zusätzlich einen Ausdruck der Vorlage auf Papier moog:media zukommen zu lassen. Andernfalls trägt moog:media keine Haftung für – auch programmspezifische – Abweichungen der endgültigen Gestaltung von der Vorlage bzw. vom Korrekturabzug, soweit moog:media, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last liegt. Für die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der übermittelten Daten haftet der Auftraggeber. Sollte eine an moog:media zur Verfügung gestellten Datei mit einem Computervirus befallen sein, ist moog:media zu deren Löschung berechtigt, ohne dass dem Auftraggeber deshalb Ansprüche erwachsen. Für Schäden, die moog:media durch einen solchen Computervirus entstehen, haftet der Auftraggeber.
4.5     Bei Druckwerken gewährleistet moog:media übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Vorlagen gegebenen Möglichkeiten. Da moog:media ausschließlich im 4-Farbdruck der Euroskala druckt, wird von moog:media keine Haftung übernommen, falls von der Euroskala abweichende Farbwünsche des Auftraggebers nicht realisiert werden können. Geringfügige Farbabweichungen sind branchenüblich und vom Auftraggeber zu dulden, ohne sich auf Mängelansprüche berufen zu können.
4.6    Für eine rechtzeitige Lieferung von Anzeigentexten und einwandfreier Druckunterlagen oder Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für Druckunterlagen, die erkennbar defekt oder nicht druckbar sind, fordert moog:media umgehend Ersatz an. moog:media ist nicht verpflichtet eingehende, fertige Druckunterlagen zu prüfen. Für die Fehlerfreiheit und Druckbarkeit der Anzeigendaten, nach den technischen Anforderungen aus den Mediadaten von moog:media, ist der Auftraggeber verantwortlich.
4.7     Druckunterlagen werden nur auf ausdrückliche Anforderung an den Auftraggeber zurückgesendet. Die Aufbewahrungspflicht endet drei Monate nach Erscheinen der Druckdaten.

5. Korrekturabzug/Änderungen
5.1     Korrekturabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert, der im Vertrag schriftlich festzuhalten ist. Für die Erfüllung dieser Verpflichtung reicht die Absendung eines Korrekturabzuges durch moog:media aus; vom Nachweis des Zugangs beim Auftraggeber ist moog:media befreit.
5.2     Ein Korrekturabzug gilt als vom Auftraggeber genehmigt, wenn er diesem nicht innerhalb von einer von moog:media gesetzten Frist unter Angabe von konkreten Änderungswünschen widerspricht. Änderungs- und Korrekturmitteilungen haben schriftlich zu erfolgen. Ein mündlicher Widerspruch gegen den Korrekturabzug ist unwirksam. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit des zurückgesandten Korrekturabzuges.
5.3     Unabhängig von einem Wunsch über die Erstellung eines Korrekturabzuges ist der Auftraggeber verpflichtet, etwaige Änderungen, die an der im Auftrag genannten Werbemaßnahme vorzunehmen sind, unverzüglich und unaufgefordert moog:media mitzuteilen. Änderungswünsche können berücksichtigt werden, soweit dies moog:media bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Werbung möglich und zumutbar ist.
5.4     Sollte moog:media an der in Auftrag gegebenen Werbemaßnahme vom Auftraggeber zu vertretende Änderungen vorzunehmen haben, so hat der Auftraggeber hierfür anfallenden Mehrkosten zu tragen. Sind insoweit mehrere Korrekturabzüge erforderlich, entstehen ab dem 3. Korrekturabzug Mehrkosten von jeweils 16 € zuzüglich Mehrwertsteuer.
5.5     Hinsichtlich etwaiger Platzierungsänderungen gilt Ziff. 3.1 dieser Geschäftsbedingungen.
5.6     Die Auflagenhöhe wird im Anzeigenauftrag festgelegt. Eine Auflagenminderung von bis zu 20 % steht dem Verlag frei, wenn hierdurch aufgrund mangelnder Werbeeinahmen eine Drucklegung ermöglicht wird, und berechtigt den Auftraggeber nicht zur Preisminderung.

6. Redaktioneller Inhalt und Titeländerung des Werkes
6.1    Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeige erkennbar sind, werden von moog:media als solche mit dem Wort „Anzeige“ gekennzeichnet.
6.2    Die Auftragserteilung erfolgt unabhängig vom redaktionellen und sonstigem Inhalt des Werkes. Von moog:media vorgelegte Muster/Dummys, Verkaufsunterlagen stellen keine verbindliche Zusicherung über Qualität, Inhalt und Form des Projektes/Werbeträgers dar. Sachliche Mängel, Fehler, Auslassungen oder sonstige Unzulänglichkeiten des Projektes/Werbeträgers, welche von Dritten veranlasst sind, berechtigen den Auftraggeber nicht zur teilweisen oder vollständigen Leistungsverweigerung oder vorzeitigen Beendigung des Auftrages.
6.3    Der jeweilige namentlich genannte Dritte ist alleine für seinen redaktionellen Inhalt verantwortlich. Diese namentlich benannten Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Der Bestand des Auftrages wird dadurch nicht berührt.
6.4    Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Illustrationen übernimmt moog:media keine Haftung.

7. Mangelansprüche, Gewährleistung, Verjährung
7.1     moog:media haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von moog:media oder seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet moog:media nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung der Werbemaßnahme von der vereinbarten Beschaffenheit oder bei nur unerheblicher Beeinträchtigung von der Brauchbarkeit. Die Haftung des Auftragnehmers ist auch in Fällen grober Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn keiner der in Abs. 3 aufgeführten Ausnahmefälle vorliegt. Die Haftung für Schäden durch den Liefergegenstand an Rechtsgütern des Auftraggebers, z.B. Schäden an anderen Sachen ist jedoch ganz ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit gehaftet wird.
7.2    In Fällen von Leistungsverzögerung kann der Auftraggeber vom Vertrag nur zurücktreten, wenn es sich dabei um eine von moog:media zu vertretende Pflichtverletzung handelt. Im Übrigen verbleibt es bei den gesetzlichen Bestimmungen.
7.3    Der Auftraggeber hat Mängel, außer wenn sie nicht offensichtlich sind, innerhalb von 14 Tagen ab Kenntnisnahme bzw. Möglichkeit der Kenntnisnahme gegenüber moog:media schriftlich bei diesem eingehend anzuzeigen.
Andernfalls ist die Geltendmachung von Mängelansprüchen ausgeschlossen.
7.4     Für Fehler bei telefonischen Übermittlungen jeglicher Art übernimmt moog:media keinerlei Haftung.
7.5     Soweit moog:media, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen einfaches Verschulden zur Last liegt, verjähren die Ansprüche des Auftraggebers innerhalb eines Jahres ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Dies gilt für Ansprüche und Rechte wegen Mängeln der Leistung sowie für Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, jedoch nicht, wenn der Mangel arglistig verschwiegen wurde, ferner für Schadensersatzansprüche nicht in den Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder Freiheit, nicht bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetzt oder bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

8. Zahlungsbedingungen
8.1     Der Auftraggeber hat für die Ausführung des Auftrages moog:media die im Auftrag vereinbarte Zahlung zuzüglich Versandpauschale und der jeweils gültigen Mehrwertsteuer zu zahlen. Die Rechnungsstellung erfolgt mit Erscheinen des Eintrages, der Anzeige oder/und des Interneteintrages und ist sofort ohne Abzug fällig.
8.2     Es gelten die im Auftrag benannten Mediadaten und Preise. Eine Änderung der Mediadaten oder Preise gilt ab deren Inkrafttreten auch für laufende Aufträge. Es sei denn im Auftrag ist etwas anderes vereinbart.
8.3     Für den Fall, dass der Auftraggeber den Auftrag kündigt oder aus einem von moog:media nicht zu vertretenden Grund vom Vertrag zurücktritt bzw. diesen anficht, hat moog:media Anspruch auf Zahlung bzw. Aufwändungs-ersatz gegenüber dem Auftraggeber wie folgt:
50 % der Vertragssumme bei Vertragsbeendigung vor Erstellung des Korrekturabzuges;
80 % der Vertragssumme bei Vertragsbeendigung ab Erstellung des Korrekturabzuges;
100 % der Vertragssumme bei Vertragsbeendigung ab Erteilung des Druckauftrages oder Bereitstellung auf CD/DVD oder Online/Internet. Gleiches gilt für den Fall, dass moog:media aus einem vom Auftraggeber zu vertretenden Grund vom Vertrag zurücktritt, den Vertrag kündigt oder ihn anficht. Der Nachweis, dass im Einzelfall ein niedrigerer Anspruch von moog:media besteht oder ein solcher Anspruch überhaupt nicht gegeben ist, steht dem Auftraggeber frei.
8.4     Für Staffelrabatt-Aufträge gilt: Der im Auftrag vereinbarte Staffelrabatt wird ab der 1. Anzeige berücksichtigt. Bei Abnahme von weniger als der vereinbarten Anzeigenmenge wird eine Nachberechnung, aufgrund der tatsächlich abgenommenen Anzeigenmenge, auf Grundlage der zu diesem Zeitpunkt gültigen Preisliste, vorgenommen.

9. Copyright und Haftung
9.1     Der Auftraggeber gewährleistet, dass er alle zur Schaltung und zur Veröffentlichung des Werbemittels erforderlichen Rechte besitzt. Er übernimmt die uneingeschränkte Haftung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit seiner Werbemaßnahme, soweit kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln von moog:media, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen vorliegt. Er stellt in soweit moog:media von allen Ansprüchen Dritter, insbesondere auch wettbewerbs-, urheber-, namens- oder markenrechtlicher Art, hinsichtlich der vertragsgegenständlichen Werbemaßnahmen, deren rechtlicher Zulässigkeit und deren Inhalt frei.
9.2     moog:media ist nicht verpflichtet, die Werbemaßnahme des Auftraggebers und deren Inhalt daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter, Berufsordnungen, Standesrichtlinien, etc. beeinträchtigt oder verletzt werden.
9.3     Der Auftraggeber überträgt moog:media sämtliche für die Nutzung der Werbung im Rahmen der Veröffentlichung als Druckwerk, auf CD/DVD oder im Internet erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstige Rechte, und zwar örtlich unbegrenzt und zeitlich sowie inhaltlich in der für die Durchführung des Auftrages notwenigen Umfang, sowie zu Werbezwecken von moog:media.
9.4     Die Urheberrechte für vom Verlag gestaltete Anzeigen, Fotos, Entwürfe, Berichte sowie an der gesamten grafischen Gestaltung liegen beim Verlag. Eine Veröffentlichung ist ohne schriftliche Genehmigung des Verlages, auch in Teilen, nicht gestattet!

10.  Interneteinträge, Vertragslaufzeiten
10.1    Interneteinträge/Internetwerbung wird entsprechend des vorliegenden Auftrages erstellt. Die erste Laufzeit beginnt mit der ersten Veröffentlichung auf unserer Homepage. Die Laufzeit verlängert sich jeweils um die im Auftrag vereinbarte Vertragslaufzeit. Eine Kündigung muss schriftlich, mit einer Frist von 4 Wochen vor Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit, bei moog:media eingehen. Standarteinträge (kostenfrei) sind zeitlich unbegrenzt und können von beiden Seiten, jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden.

11. Schlussbestimmungen
11.1    Kündigungs-, Rücktritts- oder Anfechtungserklärungen von moog:media oder des Auftraggebers bedürfen der schriftlichen Form.
11.2    Für den Werbeauftrag gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von moog:media. Die Gültigkeit etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers oder sonstiger Inserenten ist ausdrücklich ausgeschlossen, auch wenn moog:media ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
11.3    Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen richtet sich bei Klagen der Gerichtsstand nach dem Sitz von moog:media. Das Gleiche gilt, wenn der Auftraggeber im Zeitpunkt der Klageerhebung seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt nicht bekannt ist. Es gilt deutsches Recht.
11.4    Der Verlag speichert Daten, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung bekannt wurden, zur Ausführung des Vertragszwecks. Die mit dem Auftrag zusammenhängenden personenbezogenen Daten dürfen zu Zwecken der Kontaktaufnahme verwendet werden.  
moog:media-AGB, MS-2/2017